Warum Berührung ein echter Seelenschmeichler ist und Umarmungen glücklich machen

Warum Berührung so wichtig ist

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Die digitale Revolution ist im vollen Gange. Die technischen Alltagsgegenstände werden immer leistungsfähiger, Roboter erhöhen die Produktivität ganzer Volkswirtschaften, und unser Leben wird immer vernetzter. Das gesamte Leben dreht sich zunehmend um Effizienzsteigerung und digitale Entwicklung.

Dabei rücken die Grundbedürfnisse des Menschen teilweise sehr in den Hintergrund. 300 Freunde bei Facebook ersetzen – das ist wohl jedem klar – nicht einen richtigen Freund. Und dennoch schenken viele von uns den digitalen Kontakten mehr Aufmerksamkeit als den analogen.

Ein Bedürfnis, welches dadurch häufig zu wenig Beachtung findet, ist das Bedürfnis nach Berührung. Dies kann eine Umarmung, Streicheln, eine Massage oder auch nur die Hand auf der Schulter sein. Das Leben eines Menschen beginnt quasi mit einer dauerhaften Umarmung im Mutterleib. Kommt ein Kind deutlich zu früh zur Welt, so sind Berührung und Streicheleinheiten extrem wichtig für eine gute Entwicklung.

Doch auch bei Erwachsenen ist körperliche Nähe wichtig. Es werden Mechanorezeptoren stimuliert, großflächige elektrische Signale erreichen das Gehirn, man nimmt die Wärme des Anderen wahr. Körperliche Nähe tut seelisch gut, und es schaftt Verbindung zu anderen Menschen. Es kann den Herzschlag senken, den Stresspegel sinken und die Muskulatur entspannen lassen.

Außerdem kann es gesagte Inhalte verstärken oder verneinen. Sagt jemand: “Ich mag dich” und stößt sein Gegenüber gleichzeitig weg, so wird sich dieser abgewiesen fühlen – egal, was verbal gesagt wurde. Nimmt man ihn aber gleichzeitig innig in den Arm, so drückt es die Nähe deutlich stärker aus als es die Worte alleine vermocht hätten. Berührung schafft also auch eine emotionale Verbindung.

Berührung ist jedoch kein Selbstzweck. Wer jemand Anderen umarmt, der bekommt auch immer eine Umarmung zurück. So kann sich durch die Umarmung eines anderen Menschen das eigene Befinden deutlich verbessern.

Laut einer Umfrage würde jeder dritte Deutsche gerne mehr berührt werden. Dies ist eine große Anzahl, die durch die immer größere Verbreitung von Smartphones noch weiter steigen könnte. Daher empfiehlt es sich, doch öfter einmal das Handy zur Seite zu legen und wieder mehr mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen!

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.